Produktionen - Dolores
Uraufführung von "Dolores" auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken
Eine aussichtslos scheinende Liebe, ein bis ins kleinste Detail realitätsgetreuer Modellbau, ein Einbruch von Magie ins reale Leben - und plötzlich wird aus dem unscheinbaren Georg ein Herr über Leben und Tod: Nach der Graphic Novel "Dolores" von François Schuiten, Benoît Peeters und Anne Baltus entstand im Sommer 2015 der gleichnamige Spielfilm von Schwabenlandfilm in Koproduktion mit dem SWR und Förderung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg. Die Dreharbeiten dazu fanden u.a. in Stuttgart, Schwäbisch Gmünd und Nürtingen statt. Der Film ist nun nach der aufwendigen Postproduktion fertig und hatte am vergangenen Wochenende (23.1.2016) seine Uraufführung beim renommierten Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken. "Dolores" wurde in die Reihe Spektrum eingeladen, in der Filme liefen, die aus über 250 Filmeinreichungen besonders auf sich aufmerksam gemacht haben. "Dolores" soll im Herbst 2016 in der Reihe "Debüt im Dritten" im SWR Fernsehen ausgestrahlt werden. Die Verhandlungen mit Verleihern für eine weltweite Kinoauswertung laufen.

Einfluss auf die Realität
Zum Inhalt: Georg Letterer ist ein perfektionistischer Modellbauer, der detailbesessene Modelle von Prototypen baut. Doch Georg und seinen egoistischen, faulen Bruder Franz plagen existentielle Nöte. Ein Auftrag von der weltbekannten, nicht mehr so ganz jungen Hollywood-Diva Dolores Moor, ein Modell ihrer extravaganten Villa anzufertigen, könnte die Rettung bringen. Zumal Georg in der Moorschen Villa der Vorstadttristesse und dem perfiden Psychoterror seines Bruders entfliehen kann. Unermüdlich arbeitet er an dem detailgetreuen Modell. Gleichzeitig ergreift mit jedem Tag die Zuneigung zu der unerreichbaren Dolores Moor mehr und mehr Besitz von ihm. Eines Tages macht Georg eine seltsame Entdeckung: Mittels des Modells ist er auf einmal in der Lage, Einfluss auf die physische Realität der Villa und damit auf seine Umwelt zu nehmen. Die Grenzen zwischen Modell und Realität beginnen zu verschwimmen. Aus dem introvertierten Modellbauer wird ein berechnender "Puppetmaster", der die Lebensfäden seiner Mitmenschen in den Händen hält. Georg eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, Dolores Moor für sich zu gewinnen …